english

Dialog

Angeliki Charistou ist Kunsthistorikerin und Kuratorin am Staatlichen Museum für Zeitgenössische Kunst, Thessaloniki. Sie ist kuratorisch und organisatorisch für die Sammlung Costakis verantwortlich — eine der größten Sammlungen russischer und sowjetischer Avantgardekunst außerhalb Russlands. Ihre Forschungsinteressen gelten in erster Linie den Wechselwirkungen zwischen russischer Avantgardekunst und Religionsphilosophie. www.greekstatemuseum.com

Igor Chubarov ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften. Chubarov verfasste seine Dissertation zum Thema „Phänomenologische Philosophie in Russland“. Er ist Herausgeber der philosophischen Zeitschrift „Logos“ und Leiter vom  Logos-altera-Verlag, Moskau.  www.eng.iph.ras.ru

Aage Hansen-Löve ist emeritierter Professor für Slavische Literaturwissenschaft (ostslavische Sprachen) an der Universität München. www.slavistik.uni-muenchen.de

Ilya Kalinin ist Professor am Institut für Geisteswissenschaften und Kunst (Smolny College) der Staatlichen Universität St. Petersburg. Sein Forschungsinteresse gilt insbesondere russischer Kulturgeschichte sowie der zeitgenössischen Kultur-und Geschichtspolitik Russlands und der ehemaligen Sowjetstaaten. Kalinin ist Herausgeber der Zeitschrift “Emergency Rations: Debates on Politics and Culture. (Neprikosnovennyj Zapas: Debaty o politike i culture)”. www.ees-online.org

Gal Kirn promovierte 2012 in politischer Philosophie an der Universität Nova Gorica (Slowenien). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Jan van Eyck Academie in Maastricht sowie Research Fellow am ICI Berlin. An der Freien Universität Berlin und der Justus-Liebig-Universität Gießen gab Kirn Seminare zu diversen Themen aus den Bereichen Film, Philosophie und Moderne Politische Theorie. www.ici-berlin.org

Brigitte Obermayr ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Slavischer Literaturwissenschaft im DFG-Projekt “Modelling Counterfactual History in Soviet and post-Soviet Russia”. www.slavistik.uni-muenchen.de

Liubov Pchelkina ist Kunsthistorikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Kuratorin und Sammlungsleiterin an der Staatlichen Tretjakow-Galerie in der Abteilung für Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 2015 promovierte Pchelkina zum Thema “Projektionismus von Solomon Nikritin. Theorie und Praxis experimenteller Forschungen. 1910-1930er Jahre” am Staatlichen Institut für Kunstwissenschaft in Moskau. Sie ist Autorin zahlreicher Artikel über russische experimentelle Kunst der 1920er und 1930er Jahre. www.ima.or.at

Russisches Staatsarchiv für Literatur und Kunst (RGALI), Moskau ist das größte russische Archiv für Nachlässe und Dokumente, die im Zusammenhang mit der Kulturgeschichte Russlands und insbesondere Literatur, Musik, Theater, Film, Kunst und Architektur stehen. www.rgali.ru

Irina Sirotkina ist Fellow am Institut für Wissenschafts- und Technikgeschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften Moskau und war 2008 Gastwissenschaftlerin am  Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL). Sirotkinas Forschungsgebiete umfassen die Geschichte der Humanwissenschaften, die Entwicklung der Psychologie und Psychiatrie in Russland und die Kulturgeschichte des traditionellen russischen Tanzes. Ihr derzeitiges Projekt befasst sich mit Tanz/Bewegung in Kunst und Wissenschaft in Russland der 1910-1930er Jahre. www.ihst.academia.edu

Andrey Smirnov ist interdisziplinärer Künstler, unabhängiger Kurator, Sammler, Schriftsteller und Komponist. Smirnov ist Dozent am Zentrum für Elektroakustische Musik des Tschaikowski-Konservatoriums sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Rodchenko Art School in Moskau, wo er Geschichte und Ästhetik elektroakustischer Musik, Sound Design, Komposition und Physical Computing unterrichtet. Er ist Gründer des Theremin Center für elektroakustische Musik in Moskau. www.asmir.info

Susanne Strätling ist Professorin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München. www.komparatistik.uni-muenchen.de

Maria Tsantsanoglou ist Kunsthistorikerin, Kuratorin sowie Direktorin des Staatlichen Museums für Zeitgenössische Kunst, Thessaloniki. Bereits seit 2002 war sie am Museum als Kuratorin tätig und betreute die Sammlung Costakis — eine der größten Sammlungen russischer und sowjetischer Avantgardekunst außerhalb Russlands. Tsantsanoglou forschte und publizierte u.a. zu russischen Futuristen sowie Wladimir Tatlin und Solomon Nikritin. Sie unterrichtet Geschichte der russischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Makedonien. www.greekstatemuseum.com

Margarete Vöhringer ist Leiterin des Projekts „Wissenspraktiken“ und Mitglied im Planungsteam des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL). Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart sowie Kulturwissenschaft mit einem Schwerpunkt auf visueller Kultur (Forschungen zu Kulturtechniken des Sehens, zu interdisziplinären Bildkonzepten, zu den Wechselverhältnissen von Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft, zu den Beziehungen zwischen Theorie und Praxis, zu lokalen und globalen Wissensformationen).           www.zfl-berlin.org

Barbara Wurm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ostslawische Literaturen und Kulturen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie arbeitet als freie Kuratorin für Filmfestivals goEast, DOK Leipzig und Filmfestival Cottbus. Dokumentarfilm und osteuropäisches Kino sind ihre Schwerpunkte. Ihre gelegentlichen Festival- und Filmkritiken erscheinen u.a. in taz, kolik, Ray, EPD Film und senses of cinema. www.slawistik.hu-berlin.de